Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
weiss

Übersicht

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin

Bußgeld

Führerschein / Fahrerlaubnis

Alkohol am Steuer

Drogen am Steuer

MPU

Verkehrsstraftaten

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin

Alkohol am Steuer - 0,3 Promillegrenze

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

Ab 0,3 Promille

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

 

Anzeichen von Fahrunsicherheit: JA / NEIN

 

Ab 0,3 Promille besteht die Gefahr, seinen Führerschein zu verlieren. Man untersucht, ob Anzeichen von Fahrunsicherheit vorliegen, oder nicht. Danach richten sich die Folgemaßnahmen.

 

Liegen keine Anzeichen von Fahrunsicherheit vor, bewegt man sich im zugelassenen Bereich.

 

Bei Anzeichen von Fahrunsicherheit kann es zu einem Führerscheinentzug von mindestens 6 Monaten kommen, bis hin zu 5 Jahren. Dabei handelt es sich um die sogenannte Sperrfrist. Ein Bußgeld und Punkte (7 Punkte in Flensburg) sind ebenso mögliche Maßnahmen gegen den Betroffenen. 

 

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

Überblick über die Rechtsfolgen

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

 

Alkoholgehalt im
Blut

KEINE Anzeichen von Fahrunsicherheit

Anzeichen von Fahrunsicherheit liegen vor

Es kommt zu einem Unfall

ab 0,3 Promille

nicht strafbar


- 7 Punkte

- Geldstrafe oder
- Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre)

- Führerscheinentzug mit Sperrfrist 6 Monate bis zu 5 Jahre oder gar auf Dauer

-Führerschein beschlagnahmt
 


- 7 Punkte

- Geldstrafe oder
- Freiheitsstrafe (bis zu 5 Jahre)

- Führerscheinentzug mit Sperrfrist 6 Monate bis zu 5 Jahre oder gar auf Dauer

-Führerschein beschlagnahmt

-Schadensersatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

Anzeichen von Fahrunsicherheit - Straftat, Trunkenheit im Verkehr

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

Sobald typische Ausfallerscheinungen, Fahrfehler oder andere konkrete Gefährdungen hinzutreten, ist dies nach § 316 Strafgesetzbuch strafbar und kann den Verlust der Fahrerlaubnis nach sich ziehen.

 

Ab 0,3 Promille sind der Polizei und den Gerichten erhebliche Befugnisse eingeräumt: Sie kann unter bestimmten Voraussetzungen den Führerschein beschlagnahmen. Liegen sogar die Voraussetzungen für eine Entziehung der Fahrerlaubnis vor, kann das Gericht eine vorläufige Entziehung anordnen. Konkret bedeutet das für den Betroffenen, dass er auch während des Verfahrens keine Kraftfahrzeuge mehr im Straßenverkehr führen darf.

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

Der Anwalt im Verkehrsrecht

 

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin 

Zu jedem Vorfall tauchen eine Vielzahl von Fragen auf. Übergreifend steht Ihnen ein Anwalt im Verkehrsrecht bei Alkohol am Steuer Rede und Antwort und wird Ihnen die erfolgversprechenden Maßnahmen erläutern.

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt für Verkehrsrecht in Berlin Anwalt für Verkehrsrecht Berlin

Suchbegriffe: Rechtsanwalt Verkehrsrecht Berlin Bußgeld Bußgeldbescheid Führerschein Fahrerlaubnis Entzug MPU Drogen am Steuer Alkohol am Steuer geblitzt BTM Fahrverbot Abstand rote Ampel Geschwindigkeit Kanzlei Drogenfahrt Anhörungsbogen Flensburg Punkte Betrunken Auto Unfall Strafrecht BfF

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
weiss Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin

Pohl & Marx

Hohenzollerndamm 181

10713 Berlin

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin

030 - 863 954 72

Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin

 

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin

Rechtsanwalt Jan Marx

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Strafrecht Verkehrsrecht Berlin

Rechtsanwalt Thomas Pohl

 

 

 

Anschrift:

Pohl & Marx

Rechtsanwälte

Hohenzollerndamm 181

10713 Berlin

 

Telefon:

+49 30 86395472

 

Fax:

+49 30 86008551

 

e-Mail:

info@anwalt-marx.de

mail@anwalt-pohl.de

 

Verkehrsanbindung:

 

U-Bahn:

U3, U7

Fehrbelliner Platz

 

Buslinien:

101,104,115

Fehrbelliner Platz

 

Autobahnabfahrt:

Konstanzer Straße

Hohenzollerndamm

 

Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin
Anwalt Verkehrsrecht Verkehrsstrafrecht Strafrecht Berlin